...

Guten Abend meine Damen und Herren. Ich möchte Sie bei der Ausstellung „Verstecken nicht möglich“ von Ludmilla Bartscht in der Hilda 5 herzlich willkommen heißen. Vielen großen Dank an Ludmilla und das Kultur-Aggregat.

Als Milla mich gebeten hat, heute Abend ein paar Worte zu sagen, dachte ich, “Why me?! What do I know about drawing?” Und es stimmt: vom Zeichnen weiß ich so gut wie nix. Aber von der Unmöglichkeit des Versteckens, davon weiß ich doch etwas.

Hi everybody, my name is Shawn, and I'm an American. I am also a writer and work as a librarian at the Carl-Schurz-Haus here in Freiburg. I recently learned the word „Zwiespalt.“ The bilingual dictionary I use translates the word „Zwiespalt“ as „discord,“ „dichotomy,“ and „cleavage.“ More on this in a moment.

Als Milla und ich die Ausstellung und diese Rede besprochen haben, sind wir immer wieder zum Thema „Schwer“ vs. „Leicht“ gekommen. Ich meinte, die Zeichnungen seien ganz leicht. Sie meinte, die Zeichnungen seien alles andere als leicht. Sie hat natürlich recht: Sehnsucht ist kein leichtes Thema. Mordlust ist kein leichtes Thema. Beziehungen und Geschlechtsverkehr sind keine leichten Themen. Dass man sich verstecken möchte aber immer dabei scheitert ist kein leichtes Thema.

Daß die Zeichnungen sich um schweren Themen handeln heißt aber nicht dass sie an sich schwer sind. Diese Zeichnungen sind nicht schwer. Manche, wenn sie nicht an die Wand genagelt wären, könnten sogar weg schweben. Ich denke vor allem an Juicy Lucy die Ananas, die Sexbilder, und die Internet Memes wie Grumpy Cat oder die O RLY Eulen. Also habe ich recht.

Nein, das stimmt auch nicht.

Wenn ich diese Zeichnungen betrachte, bin ich Zwiegespalten.

Earlier, I said the bilingual dictionary I use translates the word „Zwiespalt“ as „discord,“ „dichotomy,“ and „cleavage.“ The word „cleavage“ comes from the verb „to cleave.“ An interesting thing about the verb „to cleave,“ is that it can mean both „to split“ as in the large ax his father used to cleave wood for the fire and „to stick to“ as in Rose's mouth was dry, her tongue cleaving to the roof. The meaning of the word contains its opposite.

In his essay on “Lightness” in Six Memos for the Next Millennium, Italo Calvino writes that

The De Rerum Natura of Lucretius is the first great work of poetry in which knowledge of the world tends to dissolve the solidity of the world, leading to a perception of all that is infinitely minute, light, and mobile. Lucretius set out to write the poem of physical matter, but he warns us at the outset that this matter is made up of invisible particles. He is the poet of physical concreteness, viewed in its permanent and immutable substance, but the first thing he tells us is that emptiness is just as concrete as solid bodies. Lucretius’ chief concern is to prevent the weight of matter from crushing us.

Ich bin der Meinung, dass einer Milla's Hauptanliegen ist es, das Zerquetschen des Zuschauers von dem Gewicht der Themen zu vermeiden. Die Welt will sie ihm trotzdem zeigen, und je mehr man von der Welt weiß, desto weniger solide wird sie. In dieser Zerteilung möchte sich die Welt verstecken, aber die Teile können alle gesehen und beschrieben werden.

Ludmilla's work cleaves and cleaves to the world. The world is both heavy and light. Milla's work shows us this heaviness by hiding it in lightness. Und Verstecken ist nicht möglich.

Built with Berta